Infos

  • Alle Locations sind zu Fuss, mit dem Velo oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb weniger Minuten vom Bahnhof Luzern erreichbar. Nach Luzern gelangst du ebenfalls am einfachsten mit den ÖV – die Welt und das Klima dankt dir.

    Für die Anreise an das Konzert von Mario Batkovic in der Johanneskirche nimmst du vom Bahnhof Luzern am einfachsten den Bus Nr. 14 (Richtung Brüelstrasse) bis zur Bushaltestelle Schlösslihalde.

  • Dein Ticket kannst du an folgenden Orten gegen den Festivalbändel eintauschen:

    Donnerstag, 21. Oktober: ab 17:30 Uhr im Hotel Beau Séjour, ab 18:30 Uhr vor der Johanneskirche
    Freitag, 22. Oktober: 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Loge (Helvetiapark), danach im Kleintheater
    Samstag, 23. Oktober: 10:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Loge (Helvetiapark), danach im Kleintheater

    Bitte beachte, dass der Zutritt zum Festival nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich ist.

  • Mit einem Festivalpass oder Tagesticket hast du Zutritt zu allen Locations und Konzerten. Da nicht alle Lokalitäten genug Platz für alle Besucher:innen bieten, finden am Freitag und Samstag bis 21.00 Uhr parallel verschiedene Veranstaltungen statt. Möchtest du ein bestimmtes Konzert auf keinen Fall verpassen, empfehlen wir frühzeitiges Erscheinen. Das Ticketkontingent ist darauf ausgelegt, dass alle Besucher:innen Platz im Kleintheater und in der Johanneskirche haben. Ein gültiges Covid-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) ist für den Zutritt zu allen Locations Voraussetzung.

  • Der Zutritt zu den Konzerten und Locations ist ausschliesslich mit einem gültigen COVID-Zertifikat möglich. Für Personen, welche nicht genesen oder geimpft sind, besteht die Möglichkeit, sich in einem der Testzentren in Luzern testen zu lassen. Die Sicherheit und die Gesundheit der Besucher:innen hat oberste Priorität.

  • Die Wege zwischen den verschiedenen Locations sind kurz, der Wechsel gelingt ohne Probleme zu Fuss. Wer jedoch ein bisschen schneller unterwegs sein möchte oder einen kleinen Abstecher an den See bevorzugt, kann mit dem Festivalbändel gratis den Fahrradverleih NextBike in der Stadt Luzern benützen. Die Velostationen sind in der gesamten Stadt verteilt.

    Den für den Gratis-Verleih notwendigen Code erhältst du beim Bändeltausch.

  • Für ein spezielles gastronomisches Angebot – passend zum Konzept und den Konzerten des Echolots – arbeiten wir mit verschiedenen Partner:innen zusammen: Urban Lemonade bietet anspruchsvolle, lokal produzierte Limonaden aus natürlichen Produkten; gemeinsam mit Oliver vom Setpember Vin&Vinyl haben wir einen Weisswein und Schaumwein aus biologischen Anbau für euch ausgewählt; unsere Mate-Produzenten des Vertrauens Mario und Claudio vom Koffeinshop sind mit ihrem Lori’s Mate dabei und der Special Cocktail wurde für das Echolot von Mattia von der Capitol Bar kreiert. Unsere mobile Bar stellt sicher, dass es in jeder noch so kleinen Konzertlocation kühle Getränke gibt.

    Auch wenn du etwas essen möchtest, wirst du bei uns fündig: Am Freitag und Samstag von 17:30 bis 22:00 Uhr öffnet der Suppenkasper seinen Kiosk am Helvetiaplatz und serviert einen wärmenden Eintopf. Am Samstag gibt es im Atelier Phil & Jones ab 17:30 Uhr neben Konzerten und DJ-Sets auch die Burger von plan b-Catering. Im Hinterhof vom En Bas kannst du dich ebenfalls kulinarisch verwöhnen lassen und mit musikalischer Begleitung von DJ Polyvalente gemütlich verweilen. Nach Mitternacht finden Hungrige im Kleintheater einen Hot Dog-Stand. Alle Speisen sind vegetarisch.

    Am Donnerstag kocht Education for Integration vor der Johanniskirche für unsere Konzertbesucher:innen. Bezahlt wird via Kollekte und alle Einnahmen gehen an EFI. Einen gelungenen Einstieg in den Festival-Samstag ermöglicht dir Petrus: Beim Echolot Brunch gibt es neben einem leckeren kulinarischen Angebot musikalische Perlen vom Kulturmagazin frachtwerk auf die Ohren.

    Weitere Partner während dem Festival sind:

    Kaffee Alfred

    Majorelle

    Kaffeekranz

  • Bleibst du in Luzern und suchst noch einen Unterschlupf? Wir empfehlen dir das wunderschöne Hotel Beau Séjour direkt am Vierwaldstättersee.

  • Die meisten unserer Locations sind rollstuhlgängig. An ein paar Standorten kann es jedoch zu Hindernissen kommen. Falls du auf Nummer sicher gehen willst, schreib uns vorab eine Nachricht an info@echolotfestival.ch und wir helfen dir, dass du sämtliche Konzerte besuchen kannst.

  • Das Echolot Festival verurteilt jegliche Form von Diskriminierung. Achtet aufeinander und respektiert die Grenzen eurer Mitmenschen.

    Respektiert dabei auch die Künstler:innen auf den Bühnen. Wer während den Konzerten reden will, macht dies ausserhalb der Locations. Die Bands und die musikbegeisterten Besucher:innen danken euch! <3

  • Wir als Festival bemühen uns in diversen Bereichen auf die Nachhaltigkeit zu achten. Unser eigenes Food-Angebot ist fleischlos, die Künstler:innen verzichten auf unnötige Flüge, unsere Kleider im Merch-Shop sind secondhand, wir verwenden Mehrweggeschirr und gedruckt wird nur das Wichtigste. Auch du kannst einen Beitrag leisten:

    - Bringe dein Ticket digital mit

    - Lass deinen Abfall nicht liegen

    - Nutze unsere Webseite für die Programm- und Standortübersicht

    - Beweg dich mit dem Velo, zu Fuss oder den ÖV fort

  • Hast du Fragen oder möchtest uns etwas mitteilen? Dann schreibe uns eine Mail an info@echolotfestival.ch.

  • Alle Besucher:innen nehmen auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko am Festival teil. Der Verein Echolot haftet nicht für körperliche oder sachliche Schäden während, vor oder nach dem Festival.

  • Die Macher:innen des Echolot Festivals agieren als Kollektiv und sind als Verein organisiert. Orchestriert wird das Festival von erfahrenen Personen aus dem Umfeld von Orange Peel, B-Sides, Radio 3FACH, Funk am See, vonHotz und hörperlen. Die Idee für ein neues Luzerner Indoor-Musikfestival ist während der Corona-Pandemie gereift. Das Echolot Festival setzt wichtige Impulse für die Festivalstadt Luzern sowie die regionale und nationale Musikszene. Das Festival setzt bewusst auf kleine Veranstaltungen statt Grossanlässe, legt ein besonderes Augenmerk auf die Verbindung von Musik mit Raum, entdeckt noch unbekannte Locations für ein neugieriges Publikum und präsentiert regionale, nationale und internationale zeitgenössische Musik.